Willkommen in Aidenbach

Reizvoll eingebettet in das waldreiche Hügelland zwischen Vils und Rott im äußersten Westen des Landkreises Passau präsentiert sich der großzügig angelegte Marktflecken Aidenbach (rund 3200 Einwohner, 17,11 km²).

 

Der Ort zählt zu den alten Siedlungen des Landes. Sein Ursprung führt zurück in das ausgehende erste Jahrtausend: Im Jahre 1073 wird der Name der Ortschaft Aidenbach erstmals in einer Urkunde erwähnt. Historische Berühmtheit erlangte Aidenbach durch die Bauernaufstände im Jahre 1705/1706, ganz besonders durch die ?Aidenbacher Bauernschlacht? am 8. Januar 1706. Denkmäler auf dem Handlberg, Kleeberg und im Reschendobl sowie das Freilichtspiel "Lieber bairisch sterben... Aidenbach 1706" erinnern an diese Begebenheit.

 

Die Attraktivität Aidenbachs ist unbestritten, was auch die Einstufung als Unterzentrum im Jahre 1993 unterstreicht. Nicht zuletzt dürfte hierbei die Vielzahl und Qualität der vorhandenen Grundversorgungseinrichtungen wie beispielsweise Apotheke, Kindergarten, Hauptschule ausschlaggebend sein. Im November 1995 wurde hier Ostbayerns erste Reha-Klinik für Geriatrie eröffnet. Bereits im Jahr 1967 erhielt der Markt Aidenbach das Prädikat ?Staatlich anerkannter Erholungsort?.

 

Wer sich ein Eigenheim schaffen möchte, ist in Aidenbach genau richtig. Ideale Voraussetzungen hierfür bieten die beiden zentral, aber ruhig gelegenen Baugebiete. Für Wirtschaftsbetriebe stehen derzeit im Gewerbegebiet rund 30.000 Quadratmeter voll erschlossene Baufläche zur Verfügung.

 

Neben dem Hallenbad stehen verschiedene Sportanlagen der einzelnen Vereine für alle Arten von Freizeitaktivitäten zur Verfügung. Das weite Tal rings um Aidenbach bietet sich zudem als ideales Wander- und Radlgebiet an.