Konzerte, Kabarett, Vernissagen, Kunst im Park, und und und

Kultur-Veranstaltungen des Marktes Aidenbach laufen seit Ende 2017 unter dem Label „KULTUR-ZEIT Markt Aidenbach“. Kulturelle Veranstaltungen steigern die Lebensqualität in einem Ort und daher hat es sich der Markt Aidenbach zur Aufgabe gemacht, den Bürgerinnen und Bürgern ein bunt gefächtertes Angebot - neben den vielen vielen großartigen Veranstaltungen der Vereine - zu bieten.

 

 

"MENSCH SEIN" - G'schichten und Lieder mit Bettina Mittendorfer und Barbara Dorsch

„Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche? – Weil ich den Menschen spüre, den ich suche“ ,  schreibt Erich Mühsam.
Wir wollen von menschlichen Gemeinschaften, hinter der Schank und vor der Schank, an den Tischen, in der Küch´ und im Schlachthaus, in bayrischen Biergärten, und in Beiseln und Kaffeehäusern, erzählen.
Es geht um´s Wirtshaushocken im Allgemeinen und was alles noch dazu gehört…
Mit Literatur von Bayerns besten Schriftstellerinnen und Schriftstellern – allesamt kleine Leute: Das liebenswürdige Landstreicherpaar bei Oskar Maria Graf und die Tagelöhner, die sich bei Lautensack am Bier an der Sonne erfreuen. Kuchldirnen und Metzger, wie bei Lena Christ.
Die Protagonisten dieses Abends, ob erfunden oder echt, sind Figuren, die alle „Mensch“ sind und das Herz alle miteinander am rechten Fleck haben.
Bettina Mittendorfer und Barbara Dorsch lesen, singen und musizieren.

Sonntag, 8. März 2020 | 19:00 Uhr | Mittelschule Aidenbach, Gr. Aula (Schulstr. 9, 94501 Aidenbach)

Ticketvorverkauf Tel. +49 (0) 8631 986111 Inn Salzach Ticket
Rathaus Aidenbach oder unter www.inn-salzach-ticket.de/mensch-sein-08-03-2020-ticket

Vernissagen im Lesesaal des Rathauses

In regelmäßigen Abständen präsentieren regionale Künstler ihre Werke im Lesesaal des Aidenbacher Rathauses. In geschmackvollem Rahmen findet die Vernissage meist Freitagabends mit Kunstliebhabern aus der Marktgemeinde und darüber hinaus statt.

Die Termine entnehmen Sie bitte dem aktuellen Veranstaltungskalender oder der Presse.

Künstlersymposium in Aidenbach

Die beiden Gemeinden Aidenbach und Kopfing verbindet seit vielen Jahren eine sehr enge Freundschaft, die 2008 mit der Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde besiegelt wurde. Geschichtlich gesehen gehörte Kopfing bis 1779 zum Herzogtum Bayern und kämpfte bei dem Bayerischen Volksaufstand 1705/1706 auf Seiten Bayerns gegen die österreichisch-kaiserliche Armee. Am 8. Januar 1706 fand auf den Hügeln rund um Aidenbach die Bauernschlacht statt. Nahezu 4000 Bauern und Aufständische wurden im Kampf um Freiheit und gegen Unterdrückung von den österreichischen Besatzungsmächten niedergemetzelt. In dem bekannten Freilichtspiel „Lieber bairisch sterben ... Aidenbach 1706“ werden diese tragischen Geschehnisse alle zwei Jahre mit einer großen Resonanz auf beiden Seiten der Grenze wiedergegeben und an die gemeinsame Geschichte beider Gemeinden erinnert. Die Bedeutung dieses historischen Ereignisses stand im Mittelpunkt des Projektes.

Anwesend waren Künstler, die von einer Jury ausgewählt wurden.

Christine Perseis (Schönau am Königsee)

Meinrad Mayrhofer (Pram/A)

Alex Flotzinger (Waldzell/A)

Markus Trinkl (Bad Wiessee)

Sie fertigten auf dem Marktplatz die Kunstwerke (Großplastiken aus Holz). Sie sind nun Eigentum des Marktes Aidenbach. Es ist geplant die Holzskulpturen dauerhaft in Aidenbach und Kopfing (A) öffentlich zu präsentieren.