Zum Inhalt springen

Fackelzug zum Handlberg 2024 mit Stationen

|   Rathaus-Info

am 8. Januar 2024 plant der Kultur- und Festspielverein Aufführungen an fünf Stationen bis zum Handlberg

Getragen von der Euphorie des Fackelzugs zum Handlberg 2023, der anschließend an die Dokumentarfilmpremiere stattfand, und der dadurch mit einem Teilnehmerrekord gesegnet war, entschloss sich der Kultur- und Festspielverein Aidenbach gemeinsam mit den Bauernkämpfern Aidenbach, den Fackelzug 2024 ebenfalls ganz besonders zu gestalten. Der Kultur- und Festspielverein hat mit den Darstellern des Festspiels „Lieber bairisch sterben... Aidenbach 1706“ vor, an fünf Stationen Episoden aus der Aidenbacher Bauernschlacht aufzuführen. „Wir haben gemerkt: Wenn man die Teilnehmer des Fackelzugs durch unsere schauspielerischen Kurzversionen in die düstere Zeit von 1706 entführt, sind sie von unserer Aidenbacher Geschichte noch viel mehr gefesselt“, so die 1. Vorsitzende des KUF Nicole Plattner. Der Markt Aidenbach zeigte sich sehr begeistert von der Idee. Bisher wurde von Einheimischen, Vereinen und Besuchern vom Marktplatz bis zum Denkmal Handlberg marschiert, nun wird die Route etwas angepasst. Startpunkt ist am Freilichtspielgelände, hier können ab 17:30 Uhr Heißgetränke, frische Krapfen und die Fackeln für den Fackelzug erworben werden. Um 18:30 Uhr zeigt hier der KUF die erste Episode und anschließend beginnt der Marsch und führt über den Marktplatz bis zur Pfarrkirche, wo die zweite Szene gespielt wird. Weiter geht die Route über den Aidenbacher Park, wo die dritte Szene aufgeführt wird. Die vierte Szene – und letzte vor dem Aufstieg zum Handlberg – wird beim Anwesen Achter gezeigt. Anschließend marschieren die Fackelzugteilnehmer und Darsteller auf der Straße Richtung Handlberg. Dort findet dann das große Finale der Aufführungen und das Gedenken an die Opfer der Bauernschlacht statt, das von den Kirchenvertretern begleitet wird und von den Bauernkämpfern mit imposantem Kanonensalut untermalt wird. Diese werden von den Salutböllerschüssen der Reschndoblschützen Beutelsbach vom Denkmal Kleeberg her erwidert. „Wir erhoffen uns, dass viele Geschichts- und Heimatbegeisterte bei unserem Fackelzug zum Handlberg teilnehmen werden. Das Bauernschlacht-Gedenken ist nicht nur ein Blick in die Vergangenheit, sondern ebenfalls ein Herausheben des Stellenwerts von Frieden in unserer Welt – wir sehen es als unsere Aufgabe, immer wieder daran zu erinnern“, so der erste Bürgermeister Robert Grabler.
Eingeladen zur Teilnahme ist die gesamte Bevölkerung. Abmarsch ist am Montag, den 8.1.2024, um 18:30 Uhr am Freilichtspielgelände an der Mittelschule Aidenbach. Dauer der Veranstaltung ca. 90 min., es wird festes Schuhwerk und warme Kleidung empfohlen. 
 

Zurück
news_KUFV.jpg