Zum Inhalt springen

Aidenbachs neue Gemeindejugendpflegerin stellt sich vor

Ein erster Eindruck beim Antrittsbesuch im Aidenbacher Rathaus

Nach dem Weggang von der allseits beliebten Gemeindejugendpflegerin Janina Bähr machte sich der Kreisjugendring Passau auf die Suche nach einer qualifizierten Nachfolge. Schon seit 2018 nutzt die Marktgemeinde erfolgreich das PäPiG-Modell des Kreisjugendrings, durch das pädagogisches Personal die Gemeindejugendpflege in den Kommunen übernimmt. „Mit unseren bisherigen Gemeindejugendpflegerinnen hatten wir viel Glück, sie alle haben viel voran gebracht in Sachen Jugendarbeit“, so der Bürgermeister Robert Grabler und richtete das Wort an die Neuvorstellung Viviana Mercurio, „und ich bin sicher, Sie machen genauso toll weiter!“ 
Das Resümee von Kreisjugendring-Vertreterin Sandra Straube und den Gemeindevertretern Kämmerer Michael Braun, Bürgermeister Robert Grabler und Jugendbeauftragter der Verwaltung Stephanie Loibl fiel eindeutig aus: „Die Zusammenarbeit läuft bestens!“ Da war die Neugierde auf die neue Gemeindejugendpflegerin groß, die außer für Aidenbach auch noch für zwei weitere Gemeinden tätig sein wird. Viviana Mercurio ist 44 Jahre alt, hat zwei Kinder und lebt mit ihrem Ehemann in Egglham. Gebürtig kommt sie aus Italien (Sizilien, Palermo) lebt seit vielen Jahren in Deutschland und hat in ihrem Werdegang u.a. in der Flüchtlingsarbeit und als Streetworkerin gearbeitet. „Ich sehe mich in meiner Tätigkeit als Gemeindejugendpflegerin als Schnittstelle zwischen den Jugendlichen und der Gemeinde und freue mich auf viele interessante Gespräche“, so Mercurio. Sie möchte die Bedürfnisse und Interessensgebiete der jungen Aidenbacher erfahren und so die jugendlichen Sichtweisen und ihre Bedürfnisse ins Rathaus übermitteln. Eine große Aufgabe „der Neuen“ wird sein, den Jugendtreff Aidenbach fortzuführen, welcher immer montags von 17 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten der evangelischen Kirche (Kreuzkirchenstr. 2 in Aidenbach, Nähe Hallenbad), stattfindet. „Schon am Montag, 22. Januar, werde ich vorort sein, um die Aidenbacher Jugend kennenzulernen und ab dann jeden Montag den Jugendtreff beleben“, verspricht Viviana. Außerdem will sie demnächst die Jugendwarte der Vereine und sonstige in der Jugendarbeit tätigen kennenlernen. „Ich bin schon gespannt auf die neuen Bekanntschaften und Ideen“, so Mercurio. Die Handynummer der Aidenbacher Gemeindejugendpflegerin ist gleichgeblieben (0160 / 90530118), ab 22. Januar ist diese wieder erreichbar.

Zurück
news_Aidenbach.jpg