Zum Inhalt springen

Das Hannerl sucht noch ihren Liebsten

|   Rathaus-Info

Bei „Lieber bairisch sterben... Aidenbach 1706“ sind Rollen zu vergeben – Mitwirkende aller Art willkommen

„Am Schönsten ist‘s, wenn ganz viel Leut‘ mitmachen“, meint die 1. Vorsitzende des Kultur- und Festspielvereins Nicole Plattner freundlich lächelnd beim Termin im Aidenbacher Rathaus und bekräftigt einmal wieder: Im Festspielensemble geht es herzlich zu und die Mitwirkung beim Festspiel ist für die ganze Familie geeignet. „Wir haben soeben unseren Probenplan erarbeitet und versuchen stets, die benötigte Zeit für die Proben auf ein Minimum zu reduzieren. Auch die Aufführungstermine wurden von fünf auf vier Abende im Juli angepasst. Außerdem sollte kein Mitwirkender die gemeinsame Zeit als ‚Arbeit‘ sehen, denn wir werden sicherlich wieder viel Spaß haben dabei“, so die Vereinsvorsitzende, die auch als Co-Regisseurin agiert. „Trotzdem“, betont sie, „wollen wir unser Augenmerk darauf setzen, ernsthaft und gewissenhaft die Erinnerung an die schrecklichen Geschehnisse 1706 aufrecht zu erhalten und an die Bevölkerung weiter zu tragen.“ Doch aufgrund einiger alters- und gesundheitsbedingten Ausfälle seit der letzten Festspielsaison 2019 sind ein paar (wenige Haupt-) Rollen neu zu vergeben, bei denen teilweise etwas Schauspielerfahrung von Vorteil ist.
„Ein ‚schwieriger Fall‘ ist unser Hannerl, bald melden wir sie bei einem Flirtportal im Internet an“, scherzt die Co-Regisseurin. Für die Rolle an der Seite der Johanna Dobler, die des „Simmerl“ (ihrem Verlobten Simon Veith), muss noch ein passender junger Mann gefunden werden. Die dramatische Liebesgeschichte der beiden ist ein zentrales Element im Bühnenstück.
 „Wir freuen uns aber auch über Statisten (ohne Text) und Darsteller mit nur wenig Text, sehr gerne ganze Familien und junge Burschen, ebenso Frauen jeden Alters. Es geht darum, den Protagonisten der Bauernschlacht von damals ein Gesicht zu geben. Hier kann jedermann seine eigene Persönlichkeit einbringen“, so Plattner. Es sei zu jeder Saison spannend, wie sich das Ensemble aus verschiedenen Vereinsmitgliedern, Zugezogenen, alteingesessenen Aidenbacher Familien und sonstigen Freunden der Bauernschlachtgeschichte zusammenfindet, meint sie abschließend dazu.
Der Historische Handwerker- und Bauernmarkt, organisiert von Martin Scholz und Uli Schütz, ist ebenfalls in Planung. Von Darstellern historischer Handwerkskunst und sonstiger Fertigkeiten bis zur künstlerischen und musikalischen Unterhaltung sind neue Mitwirkende herzlich willkommen.
Am kommenden Samstag, den 21. Januar, findet ab 18:00 Uhr der Jahresauftakt des Kultur- und Festspielvereins im Vereinsheim des TSV Aidenbach (Jahnstr. 5) statt. Interessierte Neulinge und „Wiedereinsteiger“ können sich hier gerne anschließen, um offene Fragen persönlich an die  Organisatoren zu richten und die „bunt zusammengewürfelte Truppe“ kennen zu lernen.
Informationen zu den Rollen, zum Ablauf und zum Hist. Handwerker- und Bauernmarkt sind ansonsten bei Nicole Plattner unter  08543 / 917340 oder per Mail unter kufvaidenbach@online.de zu erfragen.

Informationen zum Festspiel „Lieber bairisch sterben… Aidenbach 1706“ unter www.freilichtspiel.de
 

Zurück
news_KUFV.jpg
news_Aidenbach.jpg

Neuste News

Austausch zwischen Familien fördern - monatliches Treffen geplant

Weiterlesen

In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2024 bis 2028 wieder die Wahl der Schöffen statt. Zur Zeit werden daher in allen Gemeinden...

Weiterlesen

zu sehen auf NiederbayernTV am 15.01.2023

Weiterlesen